Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Bei gleich 24 Konzerten in einem Monat hat Mainland Music sicherlich für jeden etwas dabei. Wir haben uns die geballte Ladung Musik durchgeschaut und für euch zusammengefasst.

Dandy-Warhols_001

The Dandy Warhols (Foto: zvg)

 

Ganz ohne Witz wird das Konzert von The Dandy Warhols bestimmt nicht über die Bühne gehen, deshalb passen die Indie-Rocker perfekt in den Konzertslot vom 1. April. Ihren Hit Bohemian Like You werden sie mit grösster Wahrscheinlichkeit auch im Dynamo spielen. Wer’s punkiger mag, schwingt seinen Arsch in die Hafenkneipe und feiert mit Schmutzki ab.

Wer bei Flatbush Zombies auf gepflegten Horrorbilly hoffte, wird enttäuscht. Dafür gibt’s unterhaltsamen HipHop mit frechem Unterton. Mit Marathonmann ballert am 3. April eine ganz andere Art von Musik aus den Boxen des Werk 21: Post-Hardcore vom Feinsten, und das mit deutschen Texten. Funktioniert und ist gut!

Am 15. April sprengen Pentatonix mal wieder alle Genregrenzen und unterhalten mit ihrem skurilen Musikmix das x-tra. Alleine ihr Medley Evolution of Music ist ein Grund, sich die Show anzusehen.

Brachialer geht’s am gleichen Tag im Dynamo zu und her: While She Sleeps und Cancer Bats versuchen das neu renovierte Dynamo gleich wieder einzureissen. Eine echt schwierige Entscheidung an diesem Mittwoch.
Falls die Hütte noch steht, versuchen sich tags drauf die Gipsy-Popper Django 3000 an der gleichen Aufgabe, einfach mit einer anderen Taktik. Wem Russkaja und Gogol Bordello gefällt, sollte unbedingt vorbei schauen.

Brutale Romantik? Wie man sich das vorstellen soll, zeigt Brooke Fraser am 18. April im Exil. Etwas weniger gewagt geht’s im Plaza zu, wenn Dry The River auf der Bühne stehen. Vielleicht wissen sie auch einfach besser, was für eine Musik sie machen. Die Indie-Rock-Kapelle aus London vereint Folk und Punk-Klänge und macht mächtig Spass.
Noch mehr Punk gibt’s bei Against Me! im grossen Saal des Dynamo – insofern es von den andern Bands nicht schon wieder abgerissen wurde. Aber der Protest-Singer/Songwriter Roger Harvey klingt irgendwie noch spannender. Da beide aber am gleichen Ort auftreten, weiss man ja, wo man zu sein hat.

Der Monat im Überblick:

Datum Act Location
1.4.2015 «The Dandy Warhols»
Sgt. Monkey
Zürich, Dynamo Saal
1.4.2015 «Schmutzki» Zürich, Hafenkneipe
2.4.2015 «Flatbush Zombies»
The Underachievers
Zürich, Dynamo Saal
3.4.2015 «Marathonmann»
Mikrokosmos23
Weltraum Power
Zürich, Dynamo Werk 21
10.4.2015 «Die Orsons»
Tristan Brusch
Zürich, Exil
15.4.2015 «Pentatonix» Zürich, x-tra
15.4.2015 «While She Sleeps»
Cancer Bats
Hundredth
Oathbreaker
Zürich, Dynamo Saal
16.4.2015 «Django 3000» Zürich, Dynamo Werk 21
17.4.2015 «Miwata» Zürich, Bar Rossi
18.4.2015 «Brooke Fraser» Zürich, Exil
18.4.2015 «Dry The River» Zürich, Plaza
18.4.2015 «Against Me!»
Roger Harvey
Caves
Zürich, Dynamo Saal
20.4.2015 «The Districts» Zürich, Hafenkneipe
22.4.2015 «Jenny Wilson»
Klischee
DJ Zsuzsu
Zürich, Papiersaal
22.4.2015 «The Staves» Zürich, Exil
22.4.2015 «The Once» Zürich, Eldorado
22.4.2015 «Balthazar»
Bed Rugs
Zürich, Mascotte
23.4.2015 «The Toasters» Zürich, Bar Rossi
24.4.2015 «Purity Ring»
Born Gold
Zürich, Mascotte
24.4.2015 «Ewert and the two Dragons»
The Gardener and the Tree
Zürich, Papiersaal
24.4.2015 «Impericon Festival 2015»
The Ghost Inside
Suicide Silence
Stick to your Guns
Whitechapel
Comeback Kid
Deez Nuts
Being as an Ocean
Carnifex
Obey the Brave
Adept
Zürich, Komplex 457
25.4.2015 «Loudfest 2015»
Social Distortion
The Peacocks
Off With Their Heads
Teenage Bottlerocket
Masked Intruder
Jessica Hernandez and the Deltas
Jonny Two Bags
Zürich, Komplex 457
28.4.2015 «Odesza» Zürich, Exil
29.4.2015 «Mono»
Helen Money
Zürich, Exil