Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Wer nach einem Album sucht das die guten alten 80s mit solidem Rock und einer Prise Pop würzt, der ist bei Darkhaus an der richtigen Adresse. Ein Album, welches sich vom ersten bis zum letzten Track hören lässt, ohne ins Stocken zu geraten.

Darkhaus – My Only Shelter (zVg)

Darkhaus – My Only Shelter (zVg)

Ein Album, das sich wirklich in die Gehörgänge brennt, haben Darkhaus geschaffen. 2011 gegründet, lassen es die Jungs um Leadsanger Ken Hanlon nicht nur krachen, sie schleichen sich auch ganz langsam ins Herz.

Spontan kommt mir Snowpatrol in den Sinn als mir Life Worth Living um die Ohren schmettert. Treibender Sound der schon mal meine Aufmerksamkeit hat. Ich suche krampfhaft nach Assoziationen, weil mir alles irgendwie bekannt vorkommt und doch nicht. Linkin Park ist sicher ein würdiger Vergleich. Dennoch ist es ein ganz eigener Sound. Sobald man denkt das Soundmuster erfasst zu haben, bringen harte Riffs wie bei Break Down The Walls das gedachte schon wieder durcheinander. Und das ist fantastisch! Nicht nur dass die Jungs etwas fürs Auge sind – sie vereinen auf dem Album My Only Shelter handwerkliches Können, durchdachte Texte sowie ein Sentiment das musikalisch einfach überzeugt. Dieses Album kann den ganzen Tag durchlaufen, man denkt sich bei keinem Song – och also den hätten sie mal weglassen können. Das ist für mich Linkin Park Feeling vom Feinsten.

Besonders bei Ghost fallen die perfekt platzierten Modulationsketten auf, die beim Hören ein Oh-Yeah Feeling schaffen.
Einer meiner Favoriten ist Apostle. Unweigerlich habe ich Kopfkino, denn auch diese Melodien entführen einem, wohin gerade möchte.

Das Arrangement stimmt von A-Z.

Kein Wunder, denn Rupert Keplinger der für seine Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern wie Peter Maffay, Eisbrecher oder Stephen Weidner bekannt ist, hinterlässt hier wie seine Bandkollegen echtes Herzblut.
Interessant ist die Stimmfarbe von Leadsänger Ken Hanlon. Irgendetwas an dieser Stimme lässt mich wirklich zuhören. Wir haben also alle Zutaten für ein erfolgreiches Album.
Die fünf Macher von Darkhaus haben mit dieser Scheibe ein fast zeitloses Werk erschaffen. Kontinuierlich wird man von bekannten Elementen gefesselt, die mit ihrem ganz eigenen Sound verschmelzen.

Release
3. Dezember 2013

Label
Synthetic Symphony

Tracklist
01. Life Worth Living
02. Grace Divine
03. Ghost
04. Break Down The Walls
05. Our Time
06. Don’t Close Your Eyes
07. Breaking The Silence
08. Hour Of Need
09. Looks Like Rain
10. Apostle
11. Son Of A Gun
12. Drive
13. Angelina
14. Hurts Like Hell
15. Breaking the Silence (EisbrecherClub Cut)
16. Life Worth Living (Kinky J Mix)

Band
Ken Hanlon – Vocals
Rupert Keplinger – Guitars/Synth
Marshall Stephens – Guitars
Gary Meskil – Bass
Paul Keller – Drums