Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Jeden Freitag blickt Redaktionsleiter Janosch Tröhler auf die Woche zurück und verfasst eine musikalisch unterstützte Kolumne. Wenn die Sounds gleich noch auf das Wochenende einstimmen, ist er bereits zufrieden. Heute mit Overheat, Daily Bread, Groombridge, Kapnorth und ZENO.

ZENO (zVg)

Hurra! Das Januarloch ist endlich vorbei, auch wenn es eigentlich gar kein Loch war – jedenfalls für mich nicht. Denn nach Monaten der Planung geht heute das StageDive Magazine online, ein Webzine nur für Newcomer. Für die Stars von morgen also. Eine erste Video-Session hat StageDive bereits veröffentlicht. Diese möchte ich euch nicht vorenthalten. Die Punkrock-Band Overheat mit I will come back to say goodbye:

Ansonsten war die Woche ziemlich, nun ja, langweilig. Von der Erkältung ins Bett gelegt und auch das abgesagte Lukas Graham-Konzert im Eldorado war kein Highlight. Immerhin flatterten da so einige guten Sounds ins Haus. Einige wurden schon vorgestellt, andere werden es noch. Für euch gibt’s vorab schon eine Auswahl an frischen Sounds für den Februar.
Ganz schön wavig geben sich die Holländer von Daily Bread. Extrem cooler Sound aus dem nördlichen Flachland kommt da auf uns zu. Das Album Iterum ist übrigens seit dem 25. Januar erhätlich. Die Kritik von Negative White ist ebenfalls schon zu lesen.

Von nicht ganz so weit her kommen Groombrigde. Nämlich aus Burgdorf. Was diese jungen Berner da liefern, ist rockig, experimentell und recht abgefahren.

Noch nie von Kapnorth gehört? Das wird sich bald ändern. Das Label Goldon Records mausert sich mehr und mehr zu einem Hort goldrichtiger Sounds. Das Debüt der Band ist nicht nur schwer in Worte zu fassen, sondern auch ein wunderbares Stück Schweizer Qualitätsmusik. Die Rezension zu Thunder Lightning Storm lest ihr hier.

Ebenfalls aus dem Hause Goldon stammten Venetus Flos, die mit der EP Bound For Glory gehörig Wind machten. Nun ist die Band Geschichte und aus der Asche steigt ZENO hervor. Mit stark Synthie-lastigen Klängen geht es weiter. Wir haben einen Vorgeschmack des ZENO-Sounds: