Jeden Freitag blickt Redaktionsleiter Janosch Tröhler auf die Woche zurück und verfasst eine musikalisch unterstützte Kolumne. Wenn die Sounds gleich noch auf das Wochenende einstimmen, ist er bereits zufrieden. Heute mit Rammstein, ISECS, The Buggles und In Strict Confidence.

Ah ja, was für eine Woche. Nach den Tagen des ans Bett gefesselt Seins dank einer hartnäckigen Grippe endlich wieder frei in die Welt hinaus hüpfen. Welch’ eine Befreiung!

Aber was ist eigentlich so passiert in dieser schönen Woche? Eigentlich habe ich vor allem mit verschiedenen Möglichkeiten an Negative White herumgedoktert und gewerkelt. Medien-Experimente. Zum Beispiel die Bildstrecke „Pure Emotionen“ mit einigen Mimik- und Gestik-starken Konzertfotos unserer Fotografen. Diese leisten übrigens grossartige Arbeit, da möchte ich ein ehrliches Lob sprechen und ihnen ein Lied widmen. Den Finger immer schön auf dem Auslöser!

http://www.youtube.com/watch?v=60ZONOFH_5E

Am Mittwoch wurde dann ganz schön Staub aufgewirbelt. Mit dem Artikel „Liegt die Schwarze Szene im Sterben?“ wurden ganze Diskussionen losgetreten. Zustimmung und Ablehnung wurde hervorgerufen. Klar ist: Hier wurde ein Finger auf die Wunde gelegt. Wenn es um den Zustand der Gothic-Subkultur geht, taucht ziemlich schnell ein bestimmtes Lied auf.

Kontroversen sind gut fürs Geschäft. Trotzdem möchte ich klar stellen, dass ich der Szene keinesfalls den Tod wünsche. Sie bietet für viele, sehr interessante Menschen eine Heimat. Ich identifiziere mich mit den ideologischen Ansätzen, die zuhauf herumschwirren. Aber ich verschliesse die Augen nicht vor den Problemzonen!

Ein weiteres Experiment lancierte ich am Donnerstag. Ich habe eine Alben-Rezension filmisch umgesetzt. Da bin ich schon auf das Echo gespannt. Vielleicht gibt es schon bald mehr Videos aus dem Hause Negative White. Wäre schon ok, oder?

Und heute Freitag steigt die 1. Geburtstagsparty von Veranstalter Noxiris. Dann stimmen wir uns mal auf die Sause im X-Tra, Zürich ein!