Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Kniet nieder, ihr erbärmlichen Wichte, und schmiert euch Ziegenblut ins Gesicht! Der grosse Cthulhu erwacht nämlich gerade.

Am Anfang war das Wort. Oder in diesem Falle: ziemlich viele Wörter. Denn egal wo man den Ursprung der Grossen Alten sucht, man stösst immer auf Texte.

Die populäre und anerkannte (und damit für Eingeweihte völlig abstruse) Theorie besagt, dass die ganze Sache mit dem literarischen Werk von Howard Phillips Lovecraft seinen Anfang nahm. Lovecraft, ein amerikanischer Schriftsteller und Ghostwriter, schrieb zeitlebens mehrere Kurzgeschichten, in denen ein wiederkehrendes Thema auftaucht: Eine Bande uralter und mächtiger Aliens versteckt sich auf der Erde und wartet darauf, dass die Sterne günstig stehen, um wieder in Aktion zu treten.

Von diesen Ausserirdischen ist der populärste Cthulhu, dem Southpark sogar einen Song gewidmet hat. Cthulhu, ein riesiges, tentakliges, drachiges Monster, das sich in die Träume der Empfänglichen schleichen kann um ihnen dort den Wahnsinn zu schenken, liegt halbt tot, halb träumend in seiner versunkenen Statt R’lyeh. Damit fügt er sich nahtlos an den Archetyp des Leviathan heran, beinhaltet aber einen neuen Science Fiction-Hintergrund, der seinem biblischen Vorläufer fehlt.

Vermutlich ist dies mit ein Grund für seine Popularität: Altvertrautes in einem aufregenden, neuen Gewand. Auch andere der Grossen Alten werden breit rezipiert. Wolfgang Hohlbein widmete sich unter anderem dem Dagon-Kult, und Robert E. Howard verfasste mit Die Glocke im Turm ein Stück Fanfiction.

Zauberbuch mit Sekundärliteratur. Bild: Evelyne Oberholzer

Und dann gibt es noch die andere Theorie. Die schwarze Wahrheit, die Lovecraft selbst in diversen Geschichten aufdeckt. Kulte und alte magische Bücher erlauben dem Wissbegierigen, kosmische Tore zu den Grossen Alten zu öffnen, die am Rande unserer Realität lauern, bis das Rad der Zeit an den Ort ihrer Rückkehr gerollt ist.

Das berühmteste dieser Bücher ist das verfluchte Necronomicon, das von einem wahnsinnigen Araber Abdul Alhazred verfasst wurde. Beinhaltet der erste Teil des Textes noch Mythologien und Zaubersprüche, so versinkt der Text mehr und mehr in einem Wortsalat-Chaos, das typisch für die Evokationshymnen der Cthulhu-Anhänger ist. So ein Buch ist natürlich nicht im Handel erhältlich, Eingeweihte reichen seit Jahrhunderten Kopien unter der Hand weiter. Aber Stimmen flüstern im Dunkeln, wonach das Necronomicon unter dem Namen Voynich-Manuskript in der Miskatonic University in Arkham untersucht wird.

Tatsächlich hat der Boheimer-Verlag 1980 eine Ausgabe des berüchtigten Buches hervorgebracht, und mittlerweile ist das Werk von modernen Okkultisten weiter rezipiert worden.

Aber genug der Alten und ganz alten Texte. Widmen wir uns den Wissenschaften. Denn Beweise, dass viel Wahrheit in dem Mythos steckt, finden sich überall. 

Künstlerische Darstellung von R’lyeh auf Lovecraftian Science.

Tiefsee

Selbst die «Fake News Lügenpresse» musste zugeben, dass Tintenfische ausserirdisch sind. Was sie natürlich verschwiegen haben, ist, dass alle Oktopusse Abkömmlinge des grossen Cthulhu sind. Derselbige wurde übrigens sogar auf Band aufgenommen. Ob es ein Fluch oder ein Schnarcher ist, vermögen wir Sterblichen nicht zu bestimmen, aber das Tiefsee-Geräusch ist als Bloop in die Geschichte der Wissenschaft eingegangen. Eingeweihte haben sofort erkannt, dass die Aufnahme nahe der Koordinaten von R’lyeh entstand. 

Arktis

Während dessen schmilzt das Eis, das eben nicht so ewig wie die Grossen Alten ist. Wie das ausgeht, wissen alle, die Berge des Wahnsinns gelesen haben: Grosse Alte, die im arktischen Eis geschlafen haben, wachen auf, wenn man sie auftaut. Und das ist für alle terrestrischen Beteiligten nicht witzig.

All

Ja, der Weltraum. Herkunftsstätte der Grossen Alten, und immer wieder voller Zeichen ihrer Passage. Nicht nur, dass der Hack der Voyager 2 durch eine ausserirdische Intelligenz breit vertuscht wurde, auf dem Mars steht ein riesiger schwarzer Monolith. Dieses Gestein wird auch als Bausubstanz von R’lyeh genannt, jener unterseeischen Stadt, in der Cthulhu tot träumend wartet.

Kosmischer Horror als Leitmotiv der Grossen Alten.

Ausserdem erklärt Lovecraft immer wieder, die Grossen Alten würden wieder kehren, wenn die Sterne günstig stehen. Und was geziemt den Herrschern über Dimensionen besser als eine Sonnenfinsternis?

Kniet nieder, ihr Maden, und bedeckt eure Häupter mit Fischinnereien! Heute wird der Grosse Cthulhu wiederkehren, und mit ihm seine fhtagn-Armeen des Schreckens, und die Sonne wird ihr Antlitz verdunkeln!

Und jetzt soll bloss keiner daher kommen und behaupten, das seien wild zusammengeklaubte Randphänomene der letzten 40 Jahre Forschungsgeschichte. Cthulhus Zeiteinheiten sind Äonen, nicht ph’nglui Jahre.

Iä! Iä! Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn

Es ist nicht tot, was ewig liegt, bis dass die Zeit den Tod besiegt.