Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Mit dem Debüt-Album «Fight The Static View» geht ein neuer Stern am Schweizer Musikhimmel auf. Wem Braggarts noch nichts sagt, der sollte nun die Augen und Ohren offen halten. Denn was die Band uns hier auf die Lauscher knallt, darf man auf keinen Fall verpassen. Dieses Album ist ein Versprechen, welches gehalten wird.

Eines vorweg: Ich bin wirklich sehr schwer zu begeistern bei Musikrichtungen, die nicht in mein Schema passen. Hier ist aber etwas passiert. Braggarts wurde 2006 von Sänger und Songwriter Ralph Buetikofer, Drummer Reto Meier und dem Gitarristen Marcel Zogg gegründet. Eine fabelhafte Idee muss ich sagen, denn was die Jungs uns hier auf die Ohren hauen, ist in Musik verpacktes Herzblut, eine Prise Mut gegen den Mainstream, solides Können an den Instrumenten, sowie einer Stimme die dem Hörer direkt an die Sensorik geht. Denn wer hier meint still sitzen bleiben zu können, der täuscht sich.

Als ich mir die Scheibe zum ersten Mal angehört habe, dachte ich: OK, das gefällt mir. Nach dem zweiten, dritten und zehnten Mal machte ich mir ernsthaft Gedanken, warum ich diese Band nicht schon vorher entdeckt habe.
Aber gehen wir das Mal strategisch an. Das Ambiente wird schon mit dem Intro geschaffen – man lehnt sich zurück.

Truth ist dann der erste Track, der so richtig rein knallt. Hier ist genaues Hinhören gefragt. Der Text ist sehr tiefgründig, das sollte man sich wirklich in Ruhe geben.
Auch Why geht in diese Richtung von Song, für den man sich etwas Zeit geben sollte. Moonrise, Calling For Me oder Gone Into Latitude gehen schon wieder in eine ganz andere Richtung. Sie hören sich chillig an, dennoch ist genug Tiefgang vorhanden der ein genaueres Hinhören fordert.

Zwei meiner persönlichen Favoriten – Cold und Song For The Forsaken – lassen keine anderen Worte zu als: Die sind der Knaller. Die hauen richtig rein! Hier kommt das musikalische Können so richtig zur Geltung.

Das aufwendig produzierte Video zu Cold gibt nochmals einen Einblick in das Schaffen der Jungs, von denen wir hoffentlich in naher Zukunft noch mehr hören werden.
Braggarts lassen sich nicht in eine Schublade stecken, was es ihnen etwas schwer macht sich zu etablieren. Dennoch bin ich überzeugt, dass diese Band das Zeug hat, irgendwann auf den grösseren Bühnen zu spielen, denn selbsreflektion wie Kritikfähigkeit zählen zu den grossen Stärken dieser überaus sympathischen Combo.

All zuviel möchte ich nicht verraten. Wer sich einen Überblick über die Songs verschaffen möchte, findet auf der Homepage der Band ein Album Preview durch das man sich hören kann.
Ich brauche nur so viel zu sagen: Die CD hat mein Auto seit dem ersten Einlegen nicht mehr verlassen. Und das will etwas heissen!

Release
29.04.2013

Tracklist

  1. Beyond The Horizon (Segue 1)
  2. Truth (There Is More)
  3. Why
  4. Moonrise
  5. Killer
  6. Ignorance
  7. Calling For Me
  8. Escape
  9. Gone Into Latitude
  10. Cold
  11. Songs For The Forsaken
  12. Get Lost
  13. My Friend

Band
Ralph Buetikofer – Vocals
Elias Roessle – Guitar, Keys, Backing Vocals
Marcel Zogg – Guitar
Roman Albisser – Bass
Reto Meier – Drums