Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Bon Jovi machen am 30. Juni 2013 mit ihrem neuem Album «What About Now» Halt im Stade de Suisse. Allerdings ohne Richie Sambora. Am Sonntag dem 30. Juni wird Jon Bon Jovi mit seiner Band mit seinen Hits der Hauptstadt einheizen.

Bon Jovi_001

Gestandene Rocker (Foto: zvg)

 

lv. In Kanada verkündete Leadsänger Jon Bon Jovi, dass Richie Sambora eine Zeit lang nicht auftreten wird. Anscheinend zoffen sich Bon Jovi und Sambora des Geldes wegen, einige anderen Quellen behaupten Jon Bon Jovi selbst habe Sambora die Launen des Frontmannes nicht mehr länger ertragen können. Zuletzt meldeten zuverlässliche Online-Quellen, dass wieder die alt bekannten Drogenprobleme Schuld an dem unfreiwilligen Abgang des Gitarristen sein sollen.
Sambora kämpft schon seit mehreren Jahren erfolglos gegen seine Drogensucht. Seinen Platz nimmt Theofilos «Phil X» Xendis ein. Ein alter Bekannter für die Bon Jovi Fans, welche die Band auf der Tour im Jahr 2001 gesehen haben, als sich Sambora wieder einmal in der Reha befand.

Seit ihrer Gründung Anfang der 80er-Jahre hat die Band mehr als 130 Millionen Alben verkauft. Anfänglich experimentierten sie mit Glam-Metal, doch spielen sie seit den Neunzigern vor allem Mainstream-Hardrock. Das nach der Band benannte Debüt-Album erschien am 21. Januar 1984. Kurz darauf trat die Band als Vorgruppe für die Scorpions bei deren Love at First Sting-Tour durch Nordamerika auf.
Der Komponist Desmond Child lieferte einen grossen Beitrag zum kommerziellen Erfolg. Bei einem Auftritt für Scandal wurden Bon Jovi von Derek Shulman entdeckt. Jon Bon Jovi wurde ein Plattenvertrag von PolyGram und ausserdem der Einzige, der für die Band einen Vertrag besitzt. Die anderen Mitglieder seien nur seine «Angestellten».

Weitere Infos zur Veranstaltung

goodnews.ch