Am 22. Mai 2013 spielt einer der grössten Blues-Sänger auf Schweizer Boden – der legendäre Joe Cocker wird uns auf eine Zeitreise bis hin zu den 60er-Jahren mitnehmen.

Joe Cocker_001

Ein Mann, der viel erlebt hat (zVg)

jk. Als John Robert Cocker am 20. Mai 1944 das Licht der Welt erblickte, dachte niemand daran, dass damals ein Weltstar geboren wurde. Mit nur 15 Jahren startete er seine ersten Bandkenntnisse unter dem Namen Vance Arnold and the Avengers und schaffte es sogar die Vorband der The Rolling Stones zu werden. 1966 gründete er dann seine neue Gruppe The Grease Band und ergatterte dabei einen Vertrag. Zusammen mit Chris Stainton und dem Lied Marjorine erreichten sie sogar die britischen Singlecharts. Sein Durchbruch erlangte er aber mit der Coverversion des Beatles-Liedes With a Little Help from My Friends, welches auf den britischen Charts auf Platz 1 landete, und mit dem Woodstock-Festival im August 1969.
Sein Erfolg wurde immer grösser und so kam es anfangs der 70er-Jahren zu Problemen mit Drogen und anderen Suchtmitteln, deshalb brachte er jahrelang keinen Hit zustande und tourte dafür ständig, um seine Schulden abbezahlen zu können. Doch Cocker konnte sich wieder auffangen und veröffentlichte 1982 das Album Sheffield Steel, was einen riesen Erfolg brachte und die Zuschauer zum Vergessen. In den darauf folgenden Jahren erzielte er mehrere grosse Charts-Hits wie When The Night Comes, N’oubliez jamais, Unchain My Heart (Bobby Sharp) oder Up Where We Belong im Duett mit Jennifer Warnes. Randy Newmans You Can Leave Your Hat On wurde in Joes Version 1986 weltberühmt.
Seine zwei neusten Alben von 2010 Hard Knocks und 2012 Fire It Up zeigen seine verdiente Omnipräsenz, welche von Jung bis Alt bestaunt wird. Erkennen tut ihr ihn durch seine eigenwilligen Armbewegungen während Bühnenauftritten. Ein solcher grosser Sänger sollte nicht verpasst werden; also hingehen!

Weitere Infos zur Veranstaltung

goodnews.ch