Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Foto-Reportage – Isaac Gracie und Black Sea Dahu im Papiersaal

Bild: Evelyn KutscheraBild: Evelyn KutscheraBild: Evelyn KutscheraBild: Evelyn KutscheraBild: Evelyn KutscheraBild: Evelyn Kutschera

Am 30. April waren der Singer-Songwriter Isaac Gracie und die Schweizer Indie-Gruppe Black Sea Dahu zu Gast im Papiersaal. Unser Rückblick.

Vor einem halben Jahr trat der Singer-Songwriter Isaac Gracie als Support für Angus & Julia Stone in der Samsung Hall auf. Am 30. April hatte Zürich dann die Chance, den sympathischen Londoner im intimen Ambiente des Papiersaales zu erleben.

Unterstützung bekam Isaac Gracie von der Zürcher Sängerin Janine Cathrein der Band Black Sea Dahu, die früher als Josh bekannt war.

Mit ihren verträumten Melodien und ihrer sanften Stimme zog sie das Publikum in ihren Bann.

Die Sängerin hatte ein Büchlein dabei und forderte eine Frau auf, Stopp zu sagen: «Weil Frauen lernen sollten öfters mal laut Stopp zu sagen.»

Cathrein flickte durch das Büchli bis zum Stopp und las dem Publikum folgenden Satz vor:

«Viele bezeichnen sich als liberal, dabei sind sie bloss desinteressiert.»

Falls ihr Black Sea Dahu gerne noch diesen Monat live sehen möchtet, sie spielen am «Seebad Enge Unplugged» am 27. Mai.

Nach den sanften Klängen von Black Sea Dahu tratt Isaac Gracie mit seiner Band auf die Bühne und hüllte das Zürcher Publikum in melodischen Indie-Rock – ab und zu auch mit zauberhaften Balladen.

Der 23-jährige Brite war gut gelaunt und interagierte während seines Auftrittes oft mit dem Publikum.