Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Der Festi’neuch Samstag Abend startete im rostroten Schlamm und endete in einem Disko-Swing Feuerwerk von Parvo Stelar.

Dazwischen hatte man Zeit sich vielfältige, talentierte Musiker anzusehen und die hervorragende Deko und Aussicht des Festi’neuch zu Gemüte zu führen. Als eins der Highlight ist die junge Amerikanerin Julien Baker zu nennen. Sie brauchte nur eine Gitarre und Stimme um eine ganze Halle zu verzaubern. Quartier Bon Son waren zu dritt und rappten jegliche schlechte Regenlaune davon.

Fotos: Sandro Schmutz und Tatjana Pürro