Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Die Kulturfabrik ist für das Zürcher Oberland wie die Rote Fabrik für die Stadt Zürich. Der perfekte Ort für ein nachhaltig und humanitär motiviertes Benefiz-Konzert. Der Verein anacot.ch holt am 23. März 2013 gleich drei Bands in die Kulti.

Flyer_anacot

jt. Anacot.ch ist ein Verein mit Sitz in Pfäffikon ZH. Seit 2011 fünf junge Menschen den Verein ins Leben gerufen haben, veranstalten sie in ihrer Freizeit Events und unterstützen mit den Einnahmen nationale und internationale Projekte zur nachhaltigen Entwicklung und humanitären Problemlösungen. Ein hehres Ziel.

Ein gemeinnützes Engagement hat heute leider keinen coolen Nachgeschmack mehr. Wenn man aber mit einem Konzertbesuch einen guten Zweck unterstützen kann, schaltet man die nervigen Einzahlungsscheine und Bettelbriefe im Briefkasten aus.
Und anacot.ch bietet gleich ein volles Programm. Drei Bands holt der Verein für einen Abend nach Wetzikon, danach folgt eine Afterparty mit DJs.

Rotfront ist ein internationales Kollektiv, das mit seinen Texten der Langweile, Vorurteilen und dem Ausländerhass zuleibe rückt. Abwechslungsreich heizt die Band dem Publikum mit fünf fusionierten Musikrichtungen und vier Sprachen ein. Da kann tatsächlich keine Langeweile aufkommen. Im Spannungsfeld von Ska, Reggae, Punk, Gipsy und Hip-Hop liefert das achtköpfige Ensemble schweisstreibende Tanzmusik par excellence.
Geht es um Ska-Musik aus der Schweiz gibt es an Nguru kein Weg vorbei. Das Sextett aus der Umgebung Chur spielt bereits seit  1996 zusammen und wurde rasch für die aussergewöhnlichen Live-Auftritte, die ebenso schweisstreibend wie mitreissend sind, bekannt. Nachdem Nguru bereits letzten März am 1. Charity Festival von anacot.ch auftraten, gibt die beinahe schon legendäre Band erneut energiegeladenen Offbeat zum besten.
Bei Canastron handelt es sich um eine Ska-Punkband, die sich seit mehr als sechs Jahren mit ihrem treibenden Sound einen guten Ruf aufgebaut haben. Mit ihrem Groove vermögen sie sogar das tanzfaulste Publikum zu bewegen.

Diesmal geht es beim Festival mit Rotfront, Nguru und Canastron darum, die Vereinskasse zu füllen. Ansonsten kann anacot.ch keine weiteren Events mehr veranstalten und Spendengelder generieren.
Das Jahresprojekt von anacot.ch ist die Unterstützung von «Amitié Suisse Tchadienne», einem Verein, der den Aufbau von Spitälern im Tschad fördert.

Weitere Infos zur Veranstaltung

anacot.ch
Kulturfabrik Wetzikon