Nach zwei turbulenten Festivals – dem mittlerweilen legendären Schlammbad in Jonschwil 2010 und der finanziell ruinösen Ausgabe in Basel 2011 – haben sich dieses Jahr die beiden grössten Schweizer Konzertveranstalter Good News und Starclick zusammen getan um das Sonisphere Festival auch 2012 in die Schweiz zu bringen. Neues Jahr, neuer Ort, neues Glück?

Am Grundkonzept hat sich nichts geändert, das Sonisphere Festival verspricht ein Fest für alle Metal-Fans zu werden. Wie schon vor zwei Jahren treten Metallica als Headliner auf und werden diesmal ihr legendäres Black Album in seiner Gesamtheit spielen. Seit über 30 Jahren rocken die 4 Kalifornier die Bühnen dieser Welt liefern auch nach drei Jahrzehnten eine satte Show. Metallica gehört zusammen mit Slayer, Megadeth und Anthrax zu den «Big Four», den Gründungsvätern des Thrash Metals.

Und mit Slayer steht auch ein weiteres Mitglied dieses exklusiven Clubs auf der Bühne in Yverdon-les-Bains. Wegen den Coverartworks und Texten wurde der Band schon vermehrt vorgeworfen, Nazi-Sympathien zu hegen und Satanisten zu sein. Beides wurde stets abgestritten, auch wenn sie gerne zugeben, dass sie sich für diese Themen interessieren würden und dass die Leute scheinbar nicht immer gleich empfänglich für Parodien seien. Ebenfalls wieder mit von der Partie sind die drei Briten von Motörhead, welche seit 1975 in unveränderter Formation ihre Fans mit eingängigen Songs, die nach eigener Aussage vor allem laut und schnell sind, begeistern.

Nicht nur «Trash»

Neben den Urgesteinen des Thrash Metals stehen auch die Progressive Metaller Mastodon, welche für ihre langen Instrumentalteile, schweren Gitarrenriffs und anspruchsvollen Rhythmusvariationen bekannt sind. Wer die Jungs aus Atlanta beim letzten Sonisphere verpasst hatte, kriegt dieses Jahr erneut die Chance, die Band live zu sehen. Mit Gojira bietet das Festival abwechslungsreichen Death Metal aus Frankreich. Die Band zeichnet sich neben einer grossen Bandbreiten von Stilrichtungen vor allem durch ihre Texte aus, in denen sie sich mit Spiritualität und Umweltschutz befassen. Als sechste Band konnten die Organisatoren die Schweizer Folk Black Metal-Band Eluveitie verpflichten, welche erst kürzlich ihr fünftes Studioalbum Helvetios veröffentlichten. Die Band wird wieder eine abwechslungsreiche Bühnenshow bieten und der charismatische Sänger Chrigel Glanzmann dürfte das Publikum schon ab dem ersten Ton in der Hand haben.

Kleiner, aber feiner

Anders als in den letzten beiden Jahren dauert das Sonisphere Festival 2012 nur einen Tag. Dies mag das Resultat einer geringeren Risikobereitschaft seitens der Veranstalter sein, doch das sollte die Stimmung nicht wesentlich beeinflussen, treten doch fünf hochkarätige Bands an diesem einen Tag auf. Bleibt zu hoffen, dass man auch alle Bands zu sehen bekommt, was letztes Jahr in Basel leider durch bis zu vier parallelen Konzerten schlicht nicht möglich war.

Das Festival findet dieses Jahr in Yverdon-les-Bains statt; auf dem Gelände, das schon die Arteplage der Expo 02 beherbergte. Der Parc des Rives grenzt direkt an den Neuenburgersee und ist knappe 10 Fussminuten vom Stadtzentrum entfernt. Meistens ist er ruhig und idyllisch, aber das wird sich am 30. Mai wohl ändern, wenn bis zu 45’000 Metalfans antraben und mit viel lauter Musik feiern werden. Bleibt zu hoffen, dass Petrus dieses Jahr den Regen auslässt, und dass sich viel Metalheads zu einer Riesenparty einfinden werden und dass man sich auch nächstes Jahr wieder auf eine Schweizer Ausgabe des Sonisphere Festivals freuen darf.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Sonisphere Festival Schweiz
Starclick
Good News
Opus One

Bild: zVg (Mit freundlicher Korrektur des „Eluveitie“ by Yannic Hungerbühler)