Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Gleich zwei Tage in Folge kann man The Beauty of Gemina mit einem speziellen Acoustic-Set in der Schweiz sehen. Am 23. November spielt die Band im Alten Kino in Mels und am 24. November im Winterthurer Gaswerk. Die Neuinterpretationen ihrer Songs versprechen einige Überraschungen.

Michael Sele im Proberaum (Michael Sele)

jt. Für die Fans der Schweizer Wave-Band sind diese beiden speziellen Konzerte zudem die erste Möglichkeit, den neuen Live-Gitarristen Marco Gassner zu erleben. Dabei bleibt natürlich dank dem akustischen Gewand das Potential Gassners bei einer feurigen Rock-Performance weiterhin geheim. Der neue Gitarrist, der Dennis Mungo ersetzt, spielte bis Anhin bei der Liechtensteinischen Metal-Band Black Sonic, die dieses Jahr ihre Auflösung bekannt gab. Mit diesem frischen Wind zieht nun The Beauty of Gemina mit neuinterpretiertem Material durch Deutschland.

Bereits 2011, an der Release-Party von At The End Of The Sea kamen geladene Gäste in den Genuss von einigen wenigen akustischen Adaptionen. Damals spielten Michael Sele und seine musikalischen Kumpanen etwa One Step To Heaven vom Debüt Diary of a Lost. Der sonst hypnotisch-monoton stampfende Song mit einer strengen und anklagenden Ambiance verwandelte sich in ein melancholisch, ja beinahe leidendes Arrangement.
Dass die Songs neu aufgerollt werden, soll den Hörerinnen und Hörern neue, vielleicht unbekannte Facetten der Songs offenbaren, wie Frontmann Sele gegenüber Negative White erklärte. Ein ehrgeiziges Projekt, das im Frühjahr 2013 in einer Akustik-Compilation münden soll, so dass auch jene in den Genuss der Klänge kommen können, die kein Konzert besuchen konnten.

Akustik-Version von Dark Rain live in Wien:

http://www.youtube.com/watch?v=r67Es80XKRI

Die Besucherzahl ist stark limitiert, da die Konzerte bestuhlt sind. Früh zugreifen wird empfohlen.

Weitere Infos zur Veranstaltung:

gaswerk.ch
thebeautyofgemina.com