Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Niemand klingt so wie sie. Echte Aussenseiter seien sie. Wie wahr! Mit dieser Aussage hat es Skin, die Frau mit Glatze von Skunk Anansie, auf den Punkt gebracht. Sie sind wirklich von A bis Z ganz speziell. Wir sind darum gespannt auf ihren Autritt  am 12. November im Zürcher X-Tra.

Die Skunks – zu Deutsch Stinktiere – sind Raubtiere, welche durch ihre kontrastreiche Färbung gekennzeichnet sind. Ein charakteristisches Merkmal ist ihre überzeugende Angriffswaffe. Ja, das trifft auch auf die Band aus England zu. Die Konstellation der Gruppe ist sehr kontrastreich: Die vier verschiedene Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Hintergründen und eigenständigen musikalischen Einflüssen ergeben einen perfekten Mix für eine Crossover-Band. Ihre Hauptwaffe, die charismatische Frontfrau steht dabei im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Skin ist bekannt für ihr explosives Temperament an Liveauftritten und sie fährt auch textlich starkes Geschütz auf. In ihren Texten geht es oft um Politik, Rassen- und Geschlechterdiskriminierung.

Deborah Anne Dyer, wie Skin eigentlich heisst, sorgte in den 90er für musikalische Aufruhr. Als kahlköpfige, dunkelhäutige, bisexuelle Frontfrau mit politisch unmissverständlichen Texten, wurde sie vor allem in Europa schnell bekannt. Der Name Skunk Anansie leitete das Quartett übrigens nicht vom Stinktier, sondern von einer Cannabissorte Skunk ab und einem jamaikanischen mythischen Wesen, dem Spinnenmann Anansi.

Skunk Anansie ist nicht wirklich massentauglich. Doch mit Hedonism (Just Because You Feel Good) haben sie sich im Jahr 1996 doch dem Mainstream-Publikum geöffnet und einen energiegeladenen und trotzdem sehr gefühlsvollen Song aus ihrem Album Stoosh ausgekoppelt. Nach einem weiteren semi-erfolgreichen Album Post Orgasmic Chill meinten die Bandmitglieder, genug erreicht zu haben und begaben sich im Jahr 2001 auf eigene Wege. Und wie es oft bei Trennungen so kommt, wenn niemand alleine Fuss fasst, fand sich Skunk Anansie wieder zusammen. Schnell war die verlorene Energie wieder geladen und ein Comeback-Album namens Wunderlustre produziert. Musikalisch ist es so vielseitig wie eh und je: hart und rockig, mit karibischen Vibes gekoppelten Balladen.

Wir sind auf jeden Fall gespannt auf das fünfte Album, welches im September erscheinen wird und sie uns in Zürich präsentieren werden. Wer die Skunks mal in ihrem natürlichen Lebensraum erleben möchte, soll sich also Tickets fürs Konzert am 12. November im X-Tra besorgen.