Am 24. Mai 2013 bringt Veranstalter Mainland Music eine Ikone des Gothic Rocks in den Komplex Klub nach Zürich: Peter Murphy. Der Sänger der legendären Band Bauhaus spielt in der Limmatstadt seine einzige Schweizer Show.

Peter Murphy_001

Inspiration für eine ganze Subkultur – Peter Murphy (zVg)

jt. Wir schreiben das Jahr 1979. Der Punk stirbt so schnell, wie er kam und doch hinterlässt die Intensität seine Spuren. The Clash veröffentlichen London Calling, welches damals unterschiedlich aufgenommen wurde und heute das Non plus ultra der britischen Band ist, weil die Platte die Energie des Punks in andere Genres verpflanzte.
Und Bauhaus werden vom Indie-Label Small Wonder Records unter Vertrag genommen, was der Startschuss für eine bewegte Karriere darstellte.

Im englischen Northampton gründeten die vier Kunststudenten Peter Murphy, Daniel Ash, David J sowie Kevin Haskins ein Jahr zuvor die Band Bauhaus. Der Name war inspiriert von der bekannten Weimarer Kunst- und Designschule.
Ihr Sound bestand aus einfachem Punk, der richtiggehend zerdrückt wurde und eine düstere bis mythische Atmosphäre erschuf. Keine hochtrabenden Melodiebögen, sondern die Düsternis prägte Bauhaus. Den ersten Erfolg verbuchten sie mit der Debütsingle Bela Lugosi’s Dead, die wie ein Stromschlag wirkte, da sie ein Genre einläutete, das heute als Gothic Rock bekannt ist.
Die Bekanntheit von Bauhaus stieg ausserordentlich schnell, befeuert durch Auftritt in der Radioshow von John Peel. 1980 erschien das erste Album: In The Flat Field. Dieses Album wird ebenfalls als richtungsweisend für den Musikstil angesehen. Bis 1983 veröffentlichte Baushaus noch drei weitere Alben, die Gothic-Hymnen wie The Passion of Lovers oder ihr wohl bekanntestes Lied She’s In Parties enthielten. Danach löste sich die Band auf.

Erst 1998, ganze zwanzig Jahre nach der Gründung, spielten die vier Musiker wieder auf einer über 50 Konzerte umfassenden Weltournee zusammen. Gleichzeitig erschien die Best-of-Platte Crackle. Danach trennten sich die Wege der Bandmitglieder wieder.
Zwischen 2005 und 2008 fand Bauhaus nochmals zusammen. Die Band verbrachte nochmals viel Zeit auf Konzertbühnen. 2008 erschien mit Go Away White das letzte Album der Band, von den Musikern selbst als „posthumen Schwanengesang“ bezeichnet. Es stimmte, denn das währende Denkmal hatte sich Bauhaus bereits in den 80ern erschaffen. Es folgte die endgültige Auflösung.

2013 feiert Bauhaus den 35. Geburtstag. Aus diesem Anlass steht der Sänger Peter Murphy erneut auf der Bühne und spielt ausschliesslich Songs seiner legendären Band. Eine Zeitreise in die Anfangszeiten des Gothic-Rock für all jene, die nicht selbst dabei waren. Ein Schwelgen in Erinnerungen für all jene, die hautnah dabei waren.

Weitere Infos zur Veranstaltung

Mainland Music
Komplex 457